Scheinwerfereinstellplatz SEP

Das Bundesministerium für Verkehr hat eine Richtlinie für die Einstellung der Scheinwerfer an Fahrzeugen im Rahmen der Hauptuntersuchung herausgegeben. Hier wird eine Prüffläche in Größe, Tragfähigkeit und Ausrichtung gefordert.

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Prüffläche herzustellen.

Für die Nutzung einer bereits vorhandenen Fahrbahnhebebühne spricht Einiges, allerdings werden Arbeiten auf der Hebebühne eventuell blockiert.

Selbstnivellierende Gussmassen benötigen einen gewissen vorbereitungsaufwand (Sandstrahlen der Bodenfläche) und sind nicht auf allen Böden einsetzbar.

Nivellierrahmen können eingebaut werden, die mit Beton gefüllt werden. Hierzu ist ein großer baulicher Aufwand nötig.

Bei Mietobjekten sind die beiden vorgenannten Möglichkeiten mit den Vermieter abzusprechen, bzw. können bei einem Umzug nicht mitgenommen werden.

 

 

Eine relativ einfache Lösung stellt der Einbau von Fahrflächen aus Stahl dar. Um Pkw und Transporter der Klassen M1 und N1 abzudecken, wird ein Arbeitsplatz mit 2,3 m Breite und 4 m Länge benötigt.

 

Scheinwerfereinstellplatz SEP 4000                                                                       2220,00 Euro + MWST

 

Rutschhemmend pulverbeschichtet

4 Segmente a 2 m Länge mit 2 Auffahrkeilen

2,5 to Achslast

Länge Fahrbahn 4 m

Länge gesamt 4,3 m

Fahrbahnbreite 0,5 m

Höhe 50-82 mm

 SEP4000

Ergänzungsmodul EM 50, 500 mm lang

Erganzungsmodul EM 100, 1000 mm lang